Dogdance

Was ist Dogdance

Dogdance ist in Deutschland eine vergleichsweise neue Sportart, bei der man mit seinem Tanzpartner Hund verschiedene Figuren und Kunststücke auf eine individuell passende Musik als Choreographie zum Rhythmus des Liedes zeigt. Dabei ist vor allem eine sehr feine und präzise Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund gefordert. Zum einen um die vielen, doch oft recht ähnlichen Kunststücke voneinander zu unterschieden, zum anderen um diese auch exakt auf den Taktschlag genau auszuführen. Und trotzdem - oder gerade deswegen bringt Dogdance eine Menge Spaß!

Wie kann ich meinem Hund Dogdance beibringen?

Hier ein paar Worte zu der - aus meiner Sicht - schönsten und positivsten Methode: Ausprobieren & Click! Ursprünglich nutzt man den Clicker dazu, einem Tier neue Verhaltensweisen über Versuch und Irrtum beizubringen - und damit vor allem durch Ausprobieren. Warum nicht so auch für die neuen Dogdance Tricks: Schnell kann man einem Clicker geübten Hund ohne ziehen, schieben oder Leckerli vor der Nase nur mit Hilfe des Clickers beibringen beispielsweise in einem Kreis um einen selber herum zu laufen. Durch das selbständige Denken des Hundes "Was bringt mir den nächsten Click - ein Schritt vor, einen zur Seite... ?" ist ein Kunststück viel schneller sauber gelernt und zudem der Hund wesentlich leichter angenehm ausgelastet, als mit der "Hinterm-Leckerli-Her-Methode".

Choreografie

Trickkiste

Trainingstips

Seminarberichte